top of page

Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr - Wanderung auf den Hochgernsattel.

Schön warm eingepackt machen wir uns auf den Weg.


Und schon kurze Zeit später wollen wir die erste Schicht ablegen.


Vorbei geht es an der schön gelegenen Agergschwendalm.


Da will einer gleich Schneebälle werfen ;-)


Durch den Wald hinauf.


Direkt unterm Hochgernhaus liegt die herrliche Moaralm.


Blick von der Weitalm hinunter nach Unterwössen.


Wenige Meter weiter liegt das Hochgernhaus, das uns mit leckerem Kaiserschmarrn lockt.


Doch wir widerstehen und laufen weiter hinauf.


Da wir gut vorbereitet sind, kommen an dem etwas vereisten Aufstieg unsere Grödel zum Einsatz.


Mit Grödeln besteht keine Rutschgefahr mehr.


Wir kommen am Hochgernsattel an.


Rechts der Kaiser.


Links der Chiemsee.


Und wir mittendrin!


Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr!


Jetzt freuen wir uns aber doch auf die Einkehr!


Der Wirt hat für uns eingeheizt :-)


Hier findet jedeR was nach ihrem Geschmack.


Wie wäre es beispielsweise mit einem heißen Kaffee?


Oder mit einer heißen Suppe?


Oder doch Kaiserschmarrn?


Durch und durch aufgewärmt sind wir startklar für den Abstieg im Schneegestöber.


Nicht nur die Landschaft wird nach und nach eingeschneit.


Dieser Baumstamm ist 215 Jahre alt geworden.


Der Abstieg gestaltet sich ganz schön rutschig.


Nach einigen harmlosen Stürzen, kommen wir doch alle heil wieder am Auto an.


Relive-Video der Wanderung:

Zum Nachwandern:






172 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auf den Grünten

Comentários


bottom of page