top of page

Herbstgenuss auf der Scheinbergspitze

Es ist noch nicht mal richtig hell, als wir uns an der Donnersbergerbrücke treffen.


Kurz vor Garmisch lichtet sich der Nebel.


Wir sind startbereit.


Nach einem kurzen Stück Forststraße gehen wir einen schönen Steig durch den Wald hinauf.


Feuchter Untergrund und jede Menge kleine Schwammerl begleiten uns.


Noch gehen wir im Schatten. Aber der Gipfel der Ammergauer Kreuzspitze wird schon von der Sonne beschienen.


Doch nach einer halben Stunde Gehzeit erreichen auch uns die wärmenden Sonnenstrahlen.


Was für ein herrlicher Oktobertag!


Zwischendurch braucht's eine kleine Pause.


Danach geht es fröhlich weiter.


300 Höhenmeter sind es noch bis zum Gipfel.


Ganz schön steil, diese Grashänge.


Später ist sogar noch etwas Kraxeln angesagt.


Doch dann wird es wieder etwas einfacher und entspannter.


Hinter der Kreuzspitze lugt die Zugspitze hervor.


Hier müssen wir eine Fotopause einlegen und die Aussicht fotografieren.


Bei dem phantastischen Wetter ist die Laune einfach unwahrscheinlich gut.


Blick hinüber auf die Hochplatte.


Blick auf dreckerte Wadln.


Blick ins Graswangtal mit Nebel über Oberammergau.


Noch ein paar Steilstufen gilt es zu überwinden.


Der Gipfel ist schon nicht mehr weit.


Wir müssen noch ein kurzes, aber recht rutschiges Stück absteigen.


Der letzte steile und steinige Anstieg zum Gipfel.

Fast geschafft!


Auf der Scheinbergspitze :-)


Unter uns die Nebelsuppe.


Nach einer sehr ausgiebigen, sonnigen Gipfelpause machen wir uns auf den Abstieg.


War das ein wunderschöner Gipfel mit einer tollen Rundumsicht!


Zwischen den Latschen wird es fast zu warm.


Hinunterkraxeln.


Im herrlich herbstlichen Wald.


Buchenblätter.


Wieder zurück am Parkplatz.


Noch eine Pirouette zum Abschluss.


Alle Rucksäcke in den Bus.


Und zurück in den Nebel ;-)


Ein perfekter Bergtag, bei bestem Herbstwetter. Mit einem Grinsen im Gesicht fahren wir in die Münchner Nebelsuppe zurück.

157 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auf den Grünten

Comentários


bottom of page