top of page

Ja, was blüht denn da? Wanderung auf den Schafkopf

Mit dem Zug fahren wir bis nach Farchant.


Das ist ja ein künstlerischer Zaun!


Der Weg mit Alpspitz- und Zugspitzpanorama führt uns bis zum Fuß des Schafbergs.


Wir queren einen kleinen Wasserfall.


Auf einem schmalen Pfad geht es hinauf.


Uns begleitet der Wank auf der gegenüberliegenden Seite von Farchant.


Die Bank sieht gemütlich aus, aber für uns geht es geradeaus weiter. Wir machen erst etwas weiter oben eine kleine Pause.


Nach der Stärkung steigen wir im lichten Bergwald hinauf.


Rot-blau-(grüne) Markierung


An dieser sehr steilen Grasflanke ist Konzentration angesagt. Gegenüber grüßt der Kramer.


Für den kurzen Blick nach oben bleibt man lieber mal kurz stehen.


5 Minuten später sind wir schon am Gipfelkreuz.


Auf der Gipfelbank wird gequatscht und Brotzeit gemacht. Den Wank, Garmisch und dahinter das Wettersteingebirge bewundern wir zwischendurch aber auch.


Uns geht es richtig gut hier!


Nach fast einer Stunde am Gipfel machen wir uns dann doch langsam auf den Rückweg.


Wir laufen an vielen abgestorbenen moosbewachsenen Baumstämmen vorbei.


Erfrischung an der letzten Quelle vor dem Gipfel - in unserem Fall an der ersten Quelle nach dem Gipfel ;-)


Da blüht der Seidelbast! Der hat aber einen starken Geruch!


Mit gemeinsamen Kräften und gemeinsamem Wissen bestimmen wir die Blumen, die wir finden - unterstützt von der Pflanzenbestimmungs-App am Handy: Hier wächst ein Gewöhnliches Alpenglöckchen (Soldanella alpina).


Dabei bleibt es aber nicht. Wir finden noch viele weitere Blumen und erweiteren unsere Pflanzenkenntnisse.


Nachmittagssonne im Wald.


Und schon sind wir wieder unten.


Wenige Minuten sind es durch den schönen Ort Farchant bis zum Bahnhof.


Voller schöner Eindrücke und mit einem erweiterten Pflanzenwissen geht's mit der Werdenfelsbahn zurück nach München.


Relive-Video von unserer Wanderung:




111 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auf den Grünten

Comments


bottom of page